Suchfunktion

Betrug mit falschen Golddukaten

Datum: 15.11.2016

Kurzbeschreibung: Hauptverhandlung vor dem Schöffengericht Baden-Baden

Ein 23jähriger bosnisch-herzegowinischer Staatsangehöriger muss sich vor dem Schöffengericht Baden-Baden am 21.11.2016 um 14:00 Uhr (Sitzungssaal 022) wegen gewerbsmäßigen Betruges in vier Fällen verantworten. Der Angeklagte, der mit Europäischem Haftbefehl in Frankreich ermittelt wurde und sich nun in Untersuchungshaft befindet, soll im Zeitraum von Mitte Mai bis Ende Juni 2016 in vier Fällen bei einer Pfandleihanstalt in Baden-Baden insgesamt 225 falsche Einer-Dukaten zum Pfand gegeben haben, hierbei vorspiegelnd, es handele sich um echte Münzen aus Gold. Tatsächlich handelte es sich aber um minderwertige Münzen aus Silber und Kupfer mit einer hauchdünnen Goldschicht, die nur einen Wert von insgesamt 188,- Euro hatten. Der Angeklagte erhielt von der Pfandleih-Anstalt jedoch 15.770,- Euro.

Fußleiste