Suchfunktion

Lügen haben kurze Beine

Datum: 26.07.2019

Kurzbeschreibung: Hauptverhandlung wegen Falschaussage

Ein 27jähriger Angeklagter aus dem nördlichen Landkreis Rastatt muss sich vor dem Strafrichter des Amtsgerichts Baden-Baden am 01.07.2019 um 13:30 Uhr (Saal 022) wegen falscher uneidlicher Aussage verantworten. Ihm wird vorgeworfen, in einem Rauschgiftprozess gegen Personen, die unter Einsatz von Maschinenpistolen in der Stadtmitte von Baden-Baden, aber auch in mehreren Wohnungen in Karlsruhe Marihuana-Indooranlagen betrieben und in großem Stil Rauschgift verkauften, am 16.05.2018 die Richter der Großen Strafkammer des Landgerichts angelogen und wahrheitswidrig in Abrede gestellt zu haben, von den damaligen Angeklagten - wie zuvor von ihm in seinem eigenen Prozess eingeräumt - Marihuana gekauft zu haben. Die angeklagten Rauschgifthändler wurden gleichwohl zu Freiheitsstrafen von bis zu 6 Jahren verurteilt.

Die - mutmaßliche - Falschaussage vor Gericht kann nun dazu führen, dass der junge Mann nach Verbüßung einer mehrjährigen Freiheitsstrafe möglicherweise nicht Anfang August 2019 aus dem Gefängnis herauskommt, sondern einen "Nachschlag" erhält, also für diese weitere Tat noch einige Monate mehr im Gefängnis wird verbringen müssen.

Fußleiste