Suchfunktion

Rabiater Ladendieb

Datum: 08.06.2018

Kurzbeschreibung: Anklage zum Schöffengericht Rastatt erhoben

Die Staatsanwaltschaft Baden-Baden hat gegen einen 52jährigen Lkw-Fahrer Anklage zum Schöffengericht Rastatt erhoben, in der ihm Diebstahl mit Waffen, versuchte Nötigung, räuberischer Diebstahl in Tateinheit mit versuchter Körperverletzung, Körperverletzung und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte zur Last gelegt werden. Der in Spanien wohnhafte Beschuldigte, der im europäischen Raum als Lkw-Fahrer unterwegs ist, soll im Juni 2017 in einem Baumarkt in Rastatt einen Diebstahl begangen haben, bei dem er ein Teppichmesser - und somit eine Waffe - mit sich geführt habe. Er habe verschiedene Werkzeuge entwendet, habe dann versucht, sich der Festnahme durch die Ladendetektive zu entziehen, habe anschließend im Büro der Ladendetektivin zwei Personen attackiert und eine dieser Personen auch verletzt. Ende November 2017 sei der Beschuldigte bei einem weiteren Ladendiebstahl in einem Einkaufsmarkt in Rastatt festgestellt worden. Als er nach dem Diebstahl von Waren im Wert von ca. 20 Euro vom Filialleiter angesprochen worden sei, habe er sich mit Gewalt der Festnahme entzogen, den Filialleiter attackiert und verletzt. Nachdem er zunächst habe flüchten können, habe er von hinzugerufenen Polizeibeamten verfolgt und festgenommen werden können, nicht aber, ohne zuvor sich erheblich der Festnahme widersetzt zu haben. Nachdem der Beschuldigte eine Sicherheitsleistung erbracht hatte, wurde er wieder auf freien Fuß gesetzt. Sollte er zur Hauptverhandlung beim Schöffengericht Rastatt nicht erscheinen, müsste der Beschuldigte mit seiner Festnahme in Spanien und der Auslieferung nach Deutschland rechnen.

Fußleiste