Suchfunktion

Großdealer vor dem Landgericht Baden-Baden

Datum: 07.11.2018

Kurzbeschreibung: Internationale Zusammenarbeit der Justizbehörden führt zur Festnahme zahlreicher Personen

Am 12.11.2018 um 09:00 Uhr - mit Fortsetzungen am 13.11., 30.11., 07.12., 12.12., 14.12. und 21.12.2018 - beginnt bei der 2. Großen Strafkammer des Landgerichts Baden-Baden eine Hauptverhandlung gegen zwei deutsche Staatsangehörige wegen 12 Fällen der Einfuhr von Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge bzw. des Handeltreibens mit Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge. Ausgangspunkt der Ermittlungen war die Festnahme von zwei Personen in Spanien mit 24 Kilogramm Marihuana. Ermittlungen ergaben eine Verbindung zu einer Gruppierung vorwiegend deutscher Staatsangehöriger mit Wohnsitz im benachbarten Elsass, die in den Verdacht geriet, große Mengen Rauschgift zu kaufen und im Elsass, aber auch in Deutschland gewinnbringend weiterzuverkaufen. In Zusammenarbeit mit der französischen Untersuchungsrichterin in Nancy, der Gendarmerie Strasburg und dem Landeskriminalamt Baden-Württemberg gelang es nach mehrmonatigen verdeckten Ermittlungen, die beiden jetzt angeklagten Männer, einen 64jährigen, vielfach einschlägig vorbestraften und zuletzt im Elsass wohnhaft gewesenen arbeitslosen Deutschen, sowie einen 53jährigen Elektriker aus dem Raum Stuttgart, der ebenfalls massiv einschlägig vorbestraft ist, festzunehmen, als sie mit 1 Kilogramm hochprozentigem Kokain aus Amsterdam zurückkehrten. Neben dieser Tat werden den beiden bislang schweigenden Angeklagten mehrere weitere gewichtige Geschäfte mit Kokain und Marihuana - ingesamt mehr als 1 Kilogramm Kokain und mehr als 700 Gramm Marihuana - zur Last gelegt. Gegen zahlreiche weitere Personen, die sich teils in Frankreich und teils in Deutschland in Haft befinden, wurden Verfahren eingeleitet und Anklagen erhoben, wobei die Staatsanwaltschaft Baden-Baden nach der Festnahme der Haupttäter Mitte April 2018 Verfahren gegen mehrere Personen abgetrennt und an die örtlich zuständigen Staatsanwaltschaften, u.a. in Stuttgart, Tübingen und Heilbronn, abgegeben hat, wo diese Personen nun strafrechtlich belangt werden.



Fußleiste