Suchfunktion

Rauschgifttransport gestoppt

Datum: 30.01.2018

Kurzbeschreibung: 48,8 Kilogramm Haschisch sichergestellt, 3 Beschuldigte in Haft

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Baden-Baden kamen drei 27 bzw. 28 Jahre alte Männer marokkanischer bzw. afghanischer Staatsangehörigkeit in Untersuchungshaft. Das hessische Landeskriminalamt und das Zollfahndungsamt Frankfurt am Main führten seit einiger Zeit verdeckte Ermittlungen gegen eine Tätergruppierung, die im Verdacht steht, in erheblichem Umfang Rauschgift nach Deutschland zu schmuggeln und hier zu verkaufen. Am 08.01.2018 wurde auf der BAB A5 in Höhe von Bietigheim ein aus Spanien kommender Lkw gestoppt, in dem die Beamten 45 Kilogramm Haschisch sicherstellten. Die mutmaßlichen Auftraggeber des illegalen Transports, die vor Ort waren, um auf dem Parkplatz das Rauschgift in ein anderes Kurierfahrzeug umzuladen, wurden ebenso wie der Lkw-Fahrer festgenommen. Bei der Durchsuchung einer Garage eines der Tatverdächtigen am Folgetag wurden weitere 3,8 Kilogramm Haschisch sichergestellt. Das Amtsgericht Baden-Baden erließ Haftbefehl wegen bandenmäßigen Handeltreibens mit Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge gegen die teilweise massiv vorbestaften Beschuldigten. Im Rahmen weiterer Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Darmstadt wurden vier weitere Tatverdächtige in Untersuchungshaft genommen, insgesamt wurden in diesem Ermittlungskomplex 149 Kilogramm Haschisch, 1 Kilogramm Marihuana und ein höherer fünfstelliger Bargeldbetrag sichergestellt.

Fußleiste